Aktuelles


Botschaftertreffen zum Thema: „Einbruchskriminalität im gewerblichen Bereich im Landkreis Mühldorf a. Inn“ bei der ESD Sicherheitsdienst GmbH

vom 25.09.2017
von LRA

Die Zahl der Einbruchsdelikte in Deutschland steigt seit Jahren kontinuierlich. Auch Gewerbeobjekte sind zunehmend davon betroffen. Um auf die Brisanz dieser Thematik hinzuweisen und die heimischen Unternehmen hierfür zu sensibilisieren, lud die Kreis- und Regionalentwicklung am Landratsamt Mühldorf a. Inn die Botschafter des Landkreises kürzlich zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Einbruchskriminalität im gewerblichen Bereich“ ein. Als Veranstaltungsort wurde das Firmengebäude der ESD Sicherheitsdienst GmbH gewählt. Der Hauptreferent des Botschaftertreffens, Kriminalhauptkommissar Herbert Grieser von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Mühldorf, erklärte, dass die Zahlen der Einbruchsdelikte im privaten Bereich im vergangenen Jahr zwar leicht rückläufig waren, der gewerbliche Sektor von dieser positiven Tendenz jedoch nicht betroffen sei. Konkret in Zahlen bedeutet dies, dass die Zahl der Einbrüche in Gewerbebetriebe von 77 im Jahr 2015 auf 87 im Jahr 2016 angestiegen ist. Für 2017 zeichnet sich bereits jetzt eine weitere Steigerung ab. Deshalb forderte er die Unternehmer auf, den eigenen Betrieb effektiv zu schützen. Das geht von baulichen Maßnahmen wie das Anbringen von Alarmanlagen und Gittern über die Modernisierung von Schließanlagen bis hin zu Sensibilisierung der Belegschaft. „Sicherheit ist Chefsache“, appellierte Grieser an die Unternehmer. Darüber hinaus informierte er darüber, was im Falle eines Einbruchs zu tun sei und was man konkret auch zum Selbstschutz machen könne.

Landrat Georg Huber hatte das Botschaftertreffen in Absprache mit dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd initiiert, da beim letzten Sicherheitsgespräch deutlich wurde, dass zunehmend auch klein- und mittelständische Unternehmen von Einbrechern heimgesucht werden. „Neben den Einbrüchen stellt auch die Cyberkriminalität Unternehmen zunehmend vor Herausforderungen“, so der Landrat wörtlich. Gleichzeitig forderte er die Unternehmer auf, in diesem Bereich verstärkt zu kooperieren und sich gegenseitig auszutauschen.



© 2007 - 2018 Georg Huber | webmaster@landrat-huber.de | Impressum